Ulrich Egen

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulrich Egen
Geburtstag: 24. August 1956
Geburtsort: Füssen (Deutschland)
Nationalität:
Größe: 1,78 m
Gewicht: 78 kg
Position Winger
Schußhand/Fanghand Links
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge als Spieler -
Karriere als Spieler EV Füssen
Düsseldorfer EG
Berliner SC Preußen
Eintracht Frankfurt
EC Kassel
Sportliche Erfolge als Trainer -
Karriere als Trainer Kassel Huskies
Kölner Haie
Eisbären Juniors Berlin
Eisbären Berlin
ESC Moskitos Essen
EV Duisburg
Eaters Geleen
ESC Moskitos Essen
Kassel Huskies
ESV Kaufbeuren
EV Duisburg



Ulrich "Uli" Egen wurde am 24. August 1956 in Füssen geboren und ist ein aktiver Eishockeytrainer, der zuletzt als Cheftrainer beim EV Duisburg beschäftigt war.


Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

EV Füssen

bis 1982

Düsseldorfer EG

1982 - 1985

Berliner SC Preußen

1985 - 1987

Eintracht Frankfurt

1987 - 1990

EC Kassel

1990 - 1993


Karriere als Trainer

Kassel Huskies

1994 - 1998: Manager

Kölner Haie

1998 - 1999: Co-Trainer

Eisbären Juniors Berlin

1999 - 2000: Cheftrainer

Eisbären Berlin

2000 - 2002: Cheftrainer

ESC Moskitos Essen

2002 - 2003: Cheftrainer
2003 - 2005: Manager

EV Duisburg

2005 - 2006: Manager

Eaters Geleen

2007 - 2009: Cheftrainer

ESC Moskitos Essen

2009 - 2010: Cheftrainer

Kassel Huskies

2012 - 2013: Cheftrainer & Sportdirektor

Pressemitteilungen

28.08.2013 - Huskies trennen sich von Headcoach Uli Egen
Trainer mit sofortiger Wirkung freigestellt

Paukenschlag bei den Kassel Huskies. Mit sofortiger Wirkung hat KEBG-Geschäftsführer Stefan Traut den Trainer und zugleich sportlichen Leiter der Kassel Huskies, Uli Egen, von seinen Aufgaben entbunden.

Die Freistellung Egens ist unter anderem die Folge eines Gesprächs mit dem Mannschaftrat der Huskies, weiterhin führten aber auch unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Saisonvorbereitung sowie Kaderplanungen zur Trennung.

KEBG-Geschäftsführer Stefan Traut:

„Die Entscheidung kommt sicherlich für viele Menschen wie aus heiterem Himmel. Es ist jedoch so, dass es sich hier um einen schleichenden Prozess handelt, der nunmehr an einem Punkt angelangt ist, dass sowohl Mannschaftrat als auch Geschäftsleitung das gesteckte Saisonziel „Aufstieg in die DEL 2“ mit Uli Egen als stark gefährdet ansehen, was mich wiederum zu diesem Schritt zwingt, der mir sicher nicht leicht gefallen ist.“

Die Mannschaft wird ab sofort durch den bisherige Co.-Trainer Czeslaw „Jesse“ Panek übernommen.

Der 59-jährige Panek hat bereits hinreichend Erfahrungen als Trainer in der Oberliga gesammelt, wo er für die Dortmunder Elche, die Ratinger Ice Aliens und die Füchse Duisburg an der Bande stand.

Zudem coachte er die Düsseldorfer EG in der 2. Bundesliga sowie den HC Bozen in Italien.

Als Spieler war er in der polnischen Extraliga sowie in Deutschland für die Düsseldorfer EG und den BSC Preussen Berlin in der Bundeliga aktiv. Er hat zudem 59 Spiele für die polnische Nationalmannschaft absolviert.


Er genießt das volle Vertrauen von Team und Verantwortlichen.

Stefan Traut :“ Natürlich haben wir nunmehr nicht nur den Spieler-sondern auch den Trainermarkt im Auge. Wir sehen aber absolut keinen Grund zur Eile. Jesse ist ein Top-Mann an der Bande und auch menschlich ein Supertyp. Wir werden auf keinen Fall irgendwelche Schnellschüsse machen und Jesse erst einmal in Ruhe arbeiten lassen.“

Jesse Panek: „ Natürlich ist es auch für mich auch keine leichte Situation, aber ich freue mich, dass ich mich den Jungs weiter arbeiten darf und ich verspreche, dass ich alles dafür geben werde, damit wir gemeinsam im kommenden Frühjahr den Aufstieg in die DEL 2 feiern können.“


Die Kassel Huskies, sowohl Mannschaft als auch Verantwortliche, bedanken sich bei Uli Egen für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für seine berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.

Alexander Wessel, Pressesprecher

Quelle:www.eckasselhuskies.de

ESV Kaufbeuren

2014: Cheftrainer

Pressemitteilungen

20.01.2014 - Uli Egen neuer Trainer des ESV Kaufbeuren
Didi Hegen bleibt aber weiterhin sportlicher Leiter Didi Hegen wurde heute von seinen Aufgaben als Trainer der ersten Mannschaft des ESV Kaufbeuren entbunden. Sein Amt wird absofort Uli Egen übernehmen. Das Amt des sportlichen Leiters wird aber weiterhin von Didi Hegen ausgefüllt.

ESVK gesch. Vorstand Andreas Settele äußerte sich dazu wie folgt: "Aufgrund der nicht zufriedenstellenden sportlichen Situation haben wir uns bereits vor ein paar Wochen dazu entschieden, einen neuen Trainer zu engagieren. Wir wollen hier in Kaufbeuren unbedingt die Klasse halten, um auch in der kommenden Spielzeit in der DEL2 an den Start gehen zu können. Daher sahen wir uns unter anderem zu diesem Schritt gezwungen. Darüber hinaus wollten wir auch nicht Bruno Müller und Juha Nokelainen zu sehr auf Kosten unseres Nachwuchs belasten. Bruno Müller übernahm das Amt des Co-Trainers neben seiner Arbeit als Trainer der Schüler. Juha Nokelainen war in den letzten Wochen ebenfalls mit auf dem Eis bei den Übungseinheiten der ersten Mannschaft und übernahm das Training zusätzlich zu seiner Arbeit als Koordinator des Nachwuchses und als Headcoach des DNL-Teams. Dies wäre auf Dauer nicht zu stemmen gewesen, ohne den Nachwuchs zu vernachlässigen."

Der 57-jährige Egen begann seine Karriere als Spieler bei seinem Heimatverein EV Füssen. Dort hatte er zugleich seine erfolgreichste Zeit und war auch Olympiateilnehmer 1980. Nach seiner aktiven Karriere coachte er unter anderem die Eisbären Berlin in der DEL und bis August 2013 auch die Kassel Huskies in der Oberliga. Neben seinem Amt als Trainer war Egen auch schon mehrfach Manager beziehungsweise sportlicher Leiter. Egen gilt als harter Trainer mit gutem Taktikverständnis, der vor allem auch durch seine Tätigkeiten in Essen und Kassel ausgezeichnete Kenntnisse über die Oberliga verfügt, die bei einer eventuellen Teilnahme an der Abstiegsrunde zusätzlich zum Tragen kommen könnten.

Quelle:www.esvk.de

EV Duisburg

2015: Chef-Trainer


Spielerprofile





Teilen