Steve Washburn

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Washburn
Geburtstag: 10.04.1975
Geburtsort: Ottawa (Ontario/Kanada)
Nationalität: Deutschland
Größe: 1,86 m
Gewicht: 86 kg
Position Center
Schußhand links
Gedrafted NHL Entry Draft 1993
Florida Panthers
Runde 3, Position 78
Sportliche Erfolge -
Karriere Gloucester Rangers
Ottawa 67's
Cincinnati Cyclones
Carolina Monarchs
Florida Panthers
Beast of New Haven
Syracuse Crunch
Vancouver Canucks
Philadelphia Phantoms
Milwaukee Admirals
Kloten Flyers
Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers
Klagenfurter AC
Rødovre Mighty Bulls
Graz 99ers
Bietigheim Steelers

Steve Washburn wurde am 10. April 1975 in Ottawa (Ontario/Kanada) geboren und ist ein ehemaliger Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Bietigheim Steelers spielte.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

Kloten Flyers

2000-2001

Iserlohn Roosters

2001-2003

Hamburg Freezers

2003-2004

Klagenfurter AC

2004-2005

Pressemitteilungen

04.05.2004 - Neuer Center für die Saison 2004/2005!

Der EC KAC hat für die Saison 2004 / 2005 mit Steve Washburn (derzeit Hamburg Freezers) einen erfahrenen Stürmer mit AHL, NHL und DEL Erfahrung verpflichtet.

KAC – Präsident Dr. Karl Safron:“ Durch den Abgang von Tommy Koch mussten wir so rasch wie möglich einen schlagkräftigen Centerstürmer verpflichten, was uns in der Person von Steve Washburn zweifellos gelungen ist. Da in der nächsten Saison fünf Transfer-kartenspieler pro Verein zulässig sind, war die Verpflichtung schon frühzeitig möglich.“

Quelle: www.klagenfurter-ac.at

Rødovre Mighty Bulls

2005-2006

Graz 99ers

2005-2008

Bietigheim Steelers

Nachdem Washburn mit den Grazern die Play-offs nicht erreichte, wechselte er am 29.01.2008 in die 2. Bundesliga zu den Steelers, wo er seine letzte aktive Saison auch beendete.

Pressemitteilungen

28.01.2008 - Steve Washburn verstärkt die Steelers

Die Verantwortlichen der Steelers haben auf die Verletzungsmisere in der Mannschaft schnell reagiert und verpflichteten mit Steve Washburn einen neuen Angreifer bis zum Saisonende. "Gerade nach den Ausfällen von Alexandre Jacques und Justin Kelly mussten wir im Sturm handeln", so der sportliche Leiter Mike Komma.

Steve Washburn ist in Deutschland kein unbeschriebenes Blatt. Der mittlerweile 33-jährige Stürmer schnürte zwei Spielzeiten für die Iserlohn Roosters die Schlittschuhe und eine Saison bei den Hamburg Freezers. Bei den Hanseaten ging Washburn zusammen mit Steelers Kapitän Mike Smazal auf Punktejagd. In seinen 148 DEL-Partien erzielte er 24 Treffer und legte für 44 Tore auf.

Seine Profikarriere begann der Linksschütze 1994 für Cincinnati in der IHL. Im Jahr darauf kam er zu seinen ersten von insgesamt 94 NHL-Partien. Für die Florida Panthers und die Philadelphia Flyers traf er 14 Mal ins Genetzte und lieferte zu 16 Toren die Vorlage.

Seine erste Europa-Erfahrung sammelte er im Jahr 2000 als er für die Kloten Flyers in acht Partien auf dem glatten Parkett stand. Anschließend folgten die drei Spielzeiten in der Deutschen Eishockey Liga, ehe der Kanadier in die höchste Österreichische Liga zu den Graz 99ers wechselte und dort für drei Spielzeiten unter Vertrag stand. In knapp 120 Begegnungen konnte der Mittelstürmer, der 1993 von den Florida Panther gedraftete wurde, 85 Scorerpunkte sammeln (26 Tore).

Bei den Steelers wird er seine Punktejagd mit der Nummer 25 fortsetzen und, so hoffen die Bietigheimer, schon am kommenden Wochenende dem Team zur Verfügung stehen.

Quelle: www.steelers.de


Spielerprofile





Teilen