Springfield Indians

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Springfield Indians
Land
Stadt West Springfield
Liga American Hockey League
Gegründet 1926
Geschichte 1926-1951 Springfield Indians
1951-1954 Syracuse Warriors
1954-1967 Springfield Indians
1967-1974 Springfield Kings
1974-1994 Springfield Indians
1994-2005 Worcester IceCats
2005-2013 Peoria Rivermen
seit 2013 Utica Comets
Vereinsfarben
Stadion Eastern States Coliseum
Spielzeiten


Die Springfield Indians waren mit Unterbrechungen (andere Namen) von 1926 bis 1994 ein Team in der AHL, das seine Spiele in Springfield bis 1972 im Eastern States Coliseum und von von 1972 bis 1994 im Springfield Civic Center austrug. Aktuell spielt die Franchise seit 2005 als Peoria Rivermen. Die Indians gehörten zu den fünf Gründungsmitgliedern der Canadien-American Hockey League im Jahre 1926. (Die weiteren Teams waren die Boston Tigers, New Haven Eagles, Quebec Castors und die Providence Reds.

Die Franchise der Indians gewann sechs Calder Cups (1960, 1962, 1975, 1990 und 1991) und einen Calder Cup als Springfield Kings (1971).

Die meisten Punkte in der Geschichte der Indians hat Jim Anderson mit 813 Punkten (422 Tore, 391 Assists, 943 Spiele)


Logos

Das Logo ab 1974

Bekannte Spieler






Teilen