Sébastien Caron

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sébastien Caron
Geburtstag: 25. Juni 1980
Geburtsort: Amqui (Québec/Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,85 m
Gewicht: 78 kg
Position Torhüter
Fanghand links
Gedrafted NHL Entry Draft 1999
Pittsburgh Penguins
Runde 3, Position 86
Sportliche Erfolge -
Karriere Rimouski Océanic
Wilkes-Barre/Scranton Penguins
Pittsburgh Penguins
Saguenay Fjord
Sorel-Tracy Mission
Pittsburgh Penguins
Wilkes-Barre/Scranton Penguins
Norfolk Admirals
Portland Pirates
Chicago Blackhawks
Anaheim Ducks
Fribourg-Gottéron
HK Traktor Tscheljabinsk
HC Lugano
Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers



Sébastien Caron wurde am 25. Juni 1980 in Amqui (Kanada) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell bei den Hamburg Freezers in der DEL spielt.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

Rimouski Océanic

1998 - 2000

Wilkes-Barre/Scranton Penguins

2000 - 2006

Pittsburgh Penguins

2002 - 2006

Saguenay Fjord

2004 - 2005

Sorel-Tracy Mission

2004 - 2005

Norfolk Admirals

2006 - 2007

Portland Pirates

2006 - 2007

Chicago Blackhawks

2006 - 2007

Anaheim Ducks

2006 - 2007

Fribourg-Gottéron

2007 - 2010

HK Traktor Tscheljabinsk

2010 - 2011

HC Lugano

2010 - 2011

Iserlohn Roosters

Am 20. Juli 2011 wechselte Caron zu den Iserlohn Roosters in die DEL.

Pressemitteilungen

20.07.2011 - Torhüterfrage geklärt – Sébastien Caron wird ein Rooster

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben einen Tag nach der Verpflichtung von Verteidiger Brett Skinner erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und die wichtige Torhüterposition für die kommende Saison besetzt. Vom HC Lugano aus der Nationalliga A wechselt der 31 Jahre alte Kanadier Sébastien Caron an den Iserlohner Seilersee. Er unterzeichnete einen Jahresvertrag und wird die Nachfolge von Manny Legace antreten, der sich entschieden hat, seine erneute Chance in der NHL zu suchen. Mit der Verpflichtung von Caron haben die Sauerländer auch den Vertrag von Back-Up Tim Siekmann um eine Saison verlängert. Damit sind die Planungen auf der Torhüterposition zunächst abgeschlossen.

„Wir haben uns die Auswahl nicht leicht gemacht und uns sehr lange und intensiv mit der Frage beschäftigt, welcher Torhütertyp mit welchen Qualitäten zu uns nach Iserlohn passt“, beschreibt Roostersmanager Karsten Mende den Entscheidungsprozess. Zum Schluss standen noch zwei Torhüter in der engeren Wahl. „Wir haben die Argumente wieder und wieder abgewogen und sind zu dem Schluss gekommen, Sébastien unser Vertrauen zu schenken.“ Ausschlaggebend seien in erster Linie die hervorragenden Kritiken gewesen, die er zuletzt aus Lugano bekommen hat. „Caron war am Ende maßgeblich daran beteiligt, dass der HC Lugano den Klassenerhalt in der Nationalliga A geschafft hat. Das zeigt uns, wie sehr er sich bis zum letzten Moment mit einer Sache identifizieren kann“, ergänzt Cheftrainer Doug Mason. Hätte der HC Lugano nicht einen starken Schweizer Torhüter für sein neues Team gefunden, hätte Caron im Tessin bleiben können.

Caron begann seine Karriere 1998 in der Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) und wurde schon im Jahr darauf von den Pittsburgh Penguins in der dritten Runde an 86. Position gedrafted. 2000 unterzeichnete der Kanadier auch einen Vertrag beim NHL-Traditionsteam und spielte in den kommenden drei Jahren im Ausbildungsteam in Wilkes-Barre. Aufgrund guter Leistungen wurde er immer wieder in den erweiterten Kader Pittsburghs berufen und machte in der Spielzeit 2002-03 sein erstes NHL-Spiel. Bis 2006 blieb Caron in Pittsburgh, wurde nach Chicago und Anaheim getraded und entschied sich 2007 für einen Wechsel nach Europa. Der heute 31 Jahre alte Goalie schloss sich dem Team aus Fribourg-Gottéron an und blieb dort für drei Jahre. Vor der vergangenen Saison lockte ihn ein Angebot aus der russischen KHL nach Tschelyabinsk. Aufgrund der Umstände brach Caron sein Engagement schon nach zwölf Partien ab und unterzeichnete im November einen Vertrag bis zum Saisonende in Lugano.

„Ich freue mich auf meine Zeit bei den Roosters und die Herausforderung, die die Situation an mich stellt“, so Caron. Er wird am 07. August in Iserlohn erwartet.

Quelle: www.iserlohn-roosters.de


17.06.2012 - Caron-Situation ist weiterhin unverändert
Iserlohn/Nashville – Trotz des Trades von Sebastién Caron vom NHL-Club aus Tampa nach Nashville ist die Situation aus Sicht der Iserlohn Roosters unverändert. Am Seilersee geht man aus guten Gründen weiterhin von einer Rückkehr des Franko-Kanadiers aus. „Ich habe Samstagnacht mit Sebastién gesprochen, er hatte keinen Kontakt nach Nashville, genauso wenig wie sein Manager“, berichtet Manager Karsten Mende. Das bedeute, dass die Predators kein Interesse an einer Verpflichtung Carons haben dürften. „Es ist nichts anderes als ein ganz normaler Trade, bei dem Vertragsrechte weitergegeben werden, die in der kommenden Woche im Rahmen des Drafts noch einmal veräußert werden können“, so Mende weiter. Derzeit könne er bei allen Fans Entwarnung geben.

Quelle:www.iserlohn-roosters.de


09.10.2013 - Sébastien Caron gehört nicht mehr zum Kader der Iserlohn Roosters
Iserlohn – Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben sich entschieden, ihren Torhüter Sébastien Caron mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres aus dem Kader des Clubs zu streichen. Der Club reagiert damit unter anderem auf Ereignisse des vergangenen Wochenendes. „Wir alle am Seilersee sind enttäuscht. An diesem Tag waren wir gezwungen, eine für uns sehr traurige Entscheidung zu treffen. Zum Wohle des Teamzusammenhalts war anders zu reagieren allerdings unmöglich“, so Manager Karsten Mende. Insbesondere aus dem großen Respekt vor Carons überragenden Leistungen in der Vergangenheit wurde absolutes Stillschweigen über weitere Details vereinbart. Die Iserlohn Roosters bitten diese Entscheidung zu respektieren. „Wir danken Sébastien und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, ergänzt auch der geschäftsführende Gesellschafter der Sauerländer Wolfgang Brück.

Quelle:www.iserlohn-roosters.de

Hamburg Freezers

seit 2013

Pressemitteilungen

17.10.2013 - NEUZUGANG IM FREEZERS-TOR: SÉBASTIEN CARON WECHSELT AN DIE ELBE
Die Hamburg Freezers haben sich mit dem ehemaligen NHL-Keeper Sébastien Caron verstärkt. Der 33-jährige Kanadier spielte zuletzt für die Iserlohn Roosters in der DEL. Der Neuzugang reiste bereits gestern nach Hamburg und absolvierte heute seine erste Trainingseinheit mit dem Team.

„Sébastien Caron ist ein hervorragender Keeper, der uns auf der Torhüterposition mit seiner Erfahrung und seiner Qualität weitere Tiefe geben wird“, so Sportdirektor Stéphane Richer. „Er hat jahrelang in der NHL auf höchstem Niveau gehalten und auch in der DEL konstant starke Leistungen gezeigt. Sébastien ist ein sehr reaktionsstarker Schlussmann, der zudem Ruhe und Sicherheit ausstrahlt. An einem guten Tag kann er jede Sturmreihe zur Verzweiflung bringen. Wir freuen uns, ihn in unserem Team begrüßen zu können.“

Sébastien Caron wurde am 25. Juni 1980 in Amqui, Kanada geboren und wurde beim NHL-Draft 1999 in der dritten Runde an Position 86 von den Pittsburgh Penguins gezogen. Seine Profikarriere begann der Frankokanadier in der nordamerikanischen AHL bei den Wilkes-Barre Scranton Penguins, bevor er in der Saison 2002/2003 sein NHL-Debüt für die Pittsburgh Penguins feierte. Insgesamt stand Caron in 95 NHL-Partien für die Pittsburgh Penguins, Chicago Blackhawks, Anaheim Ducks und Tampa Bay Lightning auf dem Eis. 2007 wechselte Sébastien Caron nach Europa zum schweizerischen Erstligisten HC Fribourg-Gottéron, für den er in drei Spielzeiten 158-mal zum Einsatz kam. Über die Stationen Traktor Chelyabinsk (KHL, Russland) und Lugano (Schweiz) schloss sich der zweimalige kanadische Nationalspieler vor der Saison 2011/2012 den Iserlohn Roosters an. Für die Sauerländer hütete Caron in 103 DEL-Partien das Tor. Bei den Hamburg Freezers unterschrieb Caron einen Vertrag bis zum Saisonende.

Quelle: www.hamburg-freezers.de

Spielerprofile







Teilen