Oberliga

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberliga
Name Oberliga
Gründung 1948
Verband DEB
Website http://www.deb-online.de


Die Oberliga ist aktuell die dritthöchste Liga in Deutschland.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Höchste Spielklasse von 1949 bis 1958

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Eishockey in (West-)Deutschland neu orgarnisiert und die Oberliga war bis 1958 die höchste Spielklasse, die den Deutschen Meister ausspielte.


Saison Deutscher Meister
1949 EV Füssen
1950 SC Riessersee
1951 Preußen Krefeld
1952 Krefelder EV
1953 EV Füssen
1954 EV Füssen
1955 EV Füssen
1956 EV Füssen
1957 EV Füssen
1958 EV Füssen


Die Oberliga 1958 bis 1994

Als in der Saison 1958/59 die 1. Bundesliga als höchste Spielklasse im deutschen Eishockey eingefüht wurde, wurde die Oberliga zur zweithöchsten Spielklasse.

15 Jahre später wurde die zur Saison 1973/74 die 2. Bundesliga eingführt, was die Oberliga zur dritthöchsten Spielklasse "degradierte".


Die Oberliga von 1994 bis 2010

1994 wurde die Deutsche Eishockey Liga eingeführt. In der DEL spielten 18 Profimannschaften, darunter exitstieren im Amateurbereich die 1. Liga und die 2. Liga. Die 1. Liga wurde in den Gruppen Süd und Nord gespielt, die den Deutschen Amateurmeister ermittelten. Die Teams der Oberliga 1993/94 bildeten die 1. Liga.

1999 wurde wieder die 2. Bundesliga eingeführt, was bedeutete, dass die 1. Liga wieder zur dritthöchsten Spielklasse und schließlich auch wieder in Oberliga umbenannt.

Saison Oberliga Meister Oberliga Meister Nord Oberliga Meister Süd
2000 - EV Duisburg EHC Straubing
2001 - EHC Wolfsburg EV Regensburg
2002 EV Landshut - -
2003 Blue Devils Weiden - -
2004 Fishtown Pinguins - -
2005 Dresdner Eislöwen - -
2006 EV Landsberg - -
2007 Heilbronner Falken - -
2008 - Dresdner Eislöwen Tölzer Löwen
2009 - Hannover Indians ESV Kaufbeuren
2010 Starbulls Rosenheim - -

Die neue Oberliga seit 2010

Nachdem die Oberliga in den Jahren von 1999 bis 2010 häufig die Einteilung und den Spielmodus änderte, einigten sich am 27.03.2010 der DEB, die ESBG und die Landesverbände auf eine Satzungsänderung und reformierten die Oberliga.

Fortan ist die Oberliga viergleisig in die Oberliga Nord, Oberliga Ost, Oberliga Süd und Oberliga West eingeteilt, die von unterschiedlichen Verbänden durchgeführt wird.


Oberliga durchführender Verband
Oberliga Nord Niedersächsischer Eissport-Verband
Oberliga Ost Berliner Eissport-Verband
Oberliga Süd Deutscher Eishockey-Bund
Oberliga West Eissport-Verband_Nordrhein-Westfalen

Spielmodus &-durchführung

Die jeweils besten Mannschaften der Gruppen Nord, Ost und West spielen nach der Hauptrunde gemeinsam in der Zwischenrunde Nord. Die besten Teams der Zwischenrunde spielen mit den Teams aus der Oberliga Süd in einer Aufstiegsrunde den Aufsteiger in die 2. Bundesliga aus.

Für alle Teams sind zwei ausländische Spieler erlaubt, die jedoch nur auf den Feldspielerpositionen eingesetzt werden dürfen. Zudem dürfen bei einem Spiel nur 15 Spieler, die älter als 21 Jahre sind auf dem Spielberichtsbogen stehen. Steht es nach 60 Minuten unentschieden, so gibt es eine Verlängerung bzw. anschließendes Penaltyschießen.

Neuordnung zur Saison 2013/14

Die Saison gliedert sich insgesamt in vier Phasen:

1.) Oberliga West Hauptrunde

Zehn Teams der Oberliga West treffen bis zum 15. Dezember 2013 in einer Einfachrunde (neun Heim- und Auswärtsspiele) aufeinander. Jedes Team kommt somit auf 18 Spiele. Die besten sechs Teams qualifizieren sich für die Oberliga West Endrunde.

2.) Oberliga West Endrunde

Die besten sechs Teams der Oberliga West Hauptrunde spielen bis zum 9. Februar 2014 eine Doppelrunde (10 Heim- und Auswärtsspiele). Jedes Team absolviert in dieser Phase 20 Spiele. Alle sechs Teams sind bereits im Vorfeld für die Verzahnungsrunde mit den Oberligen Nord und Ost qualifiziert.

3.) Verzahnungsrunde der Oberligen Nord, Ost und West

Sechs Teams der Oberliga West, vier Teams der Oberliga Nord sowie zwei Teams der Oberliga Ost nehmen an dieser Verzahnungsrunde teil, die am 23. März 2014 endet. Dabei werden zwei Gruppen à sechs Teams gebildet, die sich wie folgt zusammensetzen:

Gruppe A: West: Platz 1, 4 und 6 Nord: Platz 2 und 3 Ost: Platz 1

Gruppe B: West: Platz 2, 3 und 5 Nord: Platz 1 und 4 Ost: Platz 2

Die Teams spielen innerhalb dieser Gruppen eine Einfachrunde (5 Heim- und Auswärtsspiele). Nur der Gruppenerste qualifiziert sich für die Aufstiegsrelegationsrunde.

4.) Aufstiegsrelegation

Die Relegationsrunde mit sechs Teams setzt sich aus den beiden besten Teams der Verzahnungsrunde (s. o.), den beiden Letztplatzierten der DEL II und den beiden besten Teams aus der Oberliga Süd zusammen. In einer Einfachrunde (5 Hin- und Rückspiele) sollen vier Teams ermittelt werden, die sportlich in die DEL II aufsteigen.


Saison Oberliga Meister
2011 SC Riessersee
2012 Tölzer Löwen
2013 EC Bad Nauheim






Teilen