Kai Kristian

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kai Kristian
Geburtstag: 14. Februar 1991
Geburtsort: Augsburg (Deutschland)
Nationalität:
Größe: 1,81 m
Gewicht: 84 kg
Position Torhüter
Fanghand links
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere ESV Kaufbeuren
SC Riessersee
SC Bietigheim-Bissingen
Eisbären Juniors Berlin
Dresdner Eislöwen
SERC Wild Wings
EHC Dortmund
Kassel Huskies
EV Landshut
Crocodiles Hamburg
Heilbronner Falken



Kai Kristian wurde am 14. Februar 1991 in Augsburg (Deutschland) geboren und ist ein aktiver Eishockeytorwart, der aktuell bei den Heilbronner Falken unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Mit dem Eishockey begann er als Vierjähriger beim ESV Königsbrunn. Über die Stationen Augsburger EV, ESV Kaufbeuren (Schüler Bundesliga), SC Riessersee und SC Bietigheim-Bissingen (Deutsche Nachwuchsliga) kam er zu den Eisbären Juniors Berlin, wo er zwei weitere Jahre in der DNL spielte.

In der Saison 2009/10 ging Kai mit einer Förderlizenz der Eisbären Berlin zu den Eislöwen Dresden, für die er drei Spiele in der 2. Bundesliga bestritt.

In seiner noch jungen Karriere durchlief er sämtliche BEV-Maßnahmen. Für den Deutschen Eishockey-Bund lief er als U16-, U18- und U20-Nationalspieler auf.

ESV Kaufbeuren

bis 2006

SC Riessersee

2006 - 2007

SC Bietigheim-Bissingen

2006 - 2007

Eisbären Juniors Berlin

2007 - 2009

Dresdner Eislöwen

2009 - 2011

MEC Halle 04

2011

SERC Wild Wings

2011 - 2012

EHC Dortmund

2012 - 2013

Kassel Huskies

2013 - 2015

EV Landshut

2015 - 2016

Crocodiles Hamburg

2016 - 2018

Heilbronner Falken

2018

Pressemitteilungen

06.09.2013 - FINKENRATH FÄLLT LÄNGER AUS, KRISTIAN KOMMT
Kai Kristian heute im Tryout gegen Leipzig

Keine leichte Aufgabe hat Huskies-Headcoach Jesse Panek übernommen. Denn bei aller Vorfreude auf den Saisonstart am heutigen Abend gegen die Icefighters Leipzig drücken die schlechten Nachrichten über Verletzungen der Spieler doch ein wenig auf die Stimmung.

Nachdem mit Michi Christ, Danny Albrecht, Fabian Pyszyski und Stefan Heinrich die Verletztenliste schon vier Spieler vor dem ersten Training ausfielen, gesellten sich nun auch noch Benjamin Finkenrath und Florian Böhm hinzu.

Dabei schockierte insbesondere bei Benni Finkenrath die gestrige Diagnose aus der MRT-Untersuchung. Knorpelverletzung im Hüftbereich, Operation, mindestens vier bis sechs Wochen Pause, im schlimmsten Fall deutlich länger, so lautete die Aussage der Huskies-Ärzte.

Florian Böhm indes fuhr gestern in eine Eisrille und verdrehte sich den Fuß. Dabei hatter er allerdings Glück im Unglück und trug nur eine schmerzhafte Außenbanddehnung davon.

Florian wird versuchen, heute zu spielen.

Da Mirko Pantkowski derzeit aufgrund seines jungen Alters keine Spielberechtigung erhält, haben die Verantwortlichen der Huskies umgehend reagiert und Kai Kristian zum Tryout eingeladen.

Der 22 Jahre alte Kristian war zuletzt für den EHC Dortmund aktiv. Der gebürtige Augsburger ging zunächst durch die Talentschmiede des ESV Kaufbereuren sowie der Eisbären Juniors, bevor er vorwiegend als Backup bei den Dresdner Eislöwen sowie den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag stand.

Huskies-Headcoach Jesse Panek:

„Kai ist ein noch junger Torhüter mit viel Potential und guten Anlagen. Er bekommt bei uns am kommenden Wochenende die Chance, sich für einen Vertrag zu empfehlen und zu zeigen, was er kann.“

Spielbeginn am heutigen Abend ist um 19:30 Uhr, zuvor startet ab 16:00 Uhr die Saisoneröffnungsparty.

Einlass in die Eissporthalle ist ab 18:30 Uhr. Das Spiel ist für Dauerkarteninhaber inklusive, ansonsten ist der Eintritt im Vergleich zu Hauptrundenspielen um 50% ermäßigt.

Alexander Wessel, Pressesprecher

Quelle:www.eckasselhuskies.de


11.09.2013 - Kristian bleibt ein Husky
Nordhessen verpflichten Goalie bis zum Saisonende

Die Kassel Huskies haben Kai Kristian unter Vertrag genommen. Der gebürtige Schwabe bestand seine Tryout-Zeit mit Bravour und unterzeichnete daher am heutigen Tag einen Vertrag bis zum Saisonende bei den Huskies.

Ausschlaggebend für die Verpflichtung des 22-jährigen Torhüters waren sowohl die gezeigten Leistungen im Training, die zwischenmenschliche Komponente als auch die starken Spiele gegen Leipzig und in Frankfurt, wie Huskies-Coach Jesse Panek anmerkt:

„Kai wurde bei uns praktisch voll ins kalte Wasser geworfen, trotzdem fügte er sich sofort ins Team ein, als wäre er von Anfang an dabei gewesen. Das hat mich genauso beeindruckt wie seine Leistung. Er hat gegen Leipzig sehr gut, in Frankfurt überragend gehalten. Dafür, dass er erst 22 Jahre alt ist, wirkt er auf dem Eis sehr ruhig, überlegt und souverän. Daher hat sich für uns die Frage nach einer Verpflichtung recht schnell geklärt und ich freue mich, dass er sich auch für uns entschieden hat.“

Alexander Wessel, Pressesprecher

Quelle:www.eckasselhuskies.de


23.05.2015 - Kai Kristian verlässt die Huskies

Die Kassel Huskies und Kai Kristian gehen ab der kommenden Saison getrennte Wege.

Der 24 Jahre alte Torhüter hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Kassel Huskies in die DEL2 und hinterließ auch in seiner neuen Rolle in der DEL2 einen tadellosen Eindruck. In der kommenden Saison planen die Schlittenhunde auf der Position des zweiten Torhüters jedoch im Hinblick auf die unlängst verkündete Kooperation mit den Adlern aus Mannheim personell anders.

Die Kassel Huskies bedanken sich bei Kai Kristian für die geleistete Arbeit und wünschen ihm und seiner Familie sowohl für die sportliche als auch für die persönliche Zukunft alles Gute.

Alexander Wessel, Pressesprecher

Quelle:www.kassel-huskies.com


28.07.2016 - Crocodiles holen Top-Torwart Kai Kristian
Neuzugang verfügt über DEL 2-Erfahrung

Die letzte der drei Torhüterpositionen bei den Crocodiles Hamburg wird hochkarätig besetzt. Vom Süd-Oberligisten EV Landshut wechselt Kai Kristian in den Norden. Der 25 Jahre alte Schlussmann spielte in Bayern eine überragende Saison. Mit einem Gegentorschnitt von 2,13 Toren pro Spiel war er der beste Torwart der Liga. Als i-Tüpfelchen gelang ihm im Spiel gegen die Selber Wölfe sogar ein Empty-Net-Goal. Sein Wechsel nach Hamburg ist für Sportchef Sven Gösch ein kleines Geschenk gewesen: „Kai ist für uns ein echter Glücksfall. Unsere Planungen auf der Torwartposition liefen eigentlich in eine andere Richtung, aber in diesem Fall kamen verschiedene Umstände zusammen, so dass wir bei Kai einfach nicht nein sagen konnten.“
Der gebürtige Augsburger begann mit dem Eishockey beim ESV Königsbrunn. Für den SC Bietigheim-Bissingen und die Eisbären Berlin folgten Einsätze in der DNL. Nach seinem Wechsel in den Herrenbereich sammelte Kristian Profierfahrung bei den Zweitligisten Dresdner Eislöwen und SERC Wild Wings. Über den West-Oberligisten EHC Dortmund ging es für den Neu-Hamburger zur Saison 2013/2014 zu den Kassel Huskies, die er mit starken Playoff-Leistungen in die DEL 2 führte. Auch im Folgejahr stand er für die Schlittenhunde im Tor und sammelte weitere Erfahrungen in der zweiten Liga, bevor er vor der vergangenen Spielzeit zum Traditionsverein nach Bayern wechselte.
Mit dem bisherigen Stammkeeper Elmar Trautmann, mit Matthias Rieck und nun Kai Kristian, hat Trainer Andris Bartkevics im Tor die Qual der Wahl. (mas)

Quelle:www.crocodiles-eishockey.de


Spielerprofile





Teilen