Jamie Heward

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jamie Heward
Geburtstag: 30.03.1971
Geburtsort: Regina (Saskatchewan, Kanada)
Nationalität: Kanada
Größe: 1,88 m
Gewicht: 94 kg
Position Verteidiger, Winger
Schußhand Rechts
Gedrafted NHL Entry Draft 1989
Pittsburgh Penguins
Runde 1, Position 16
Sportliche Erfolge Weltmeister 2003,
Weltmeister 2004
Karriere Regina Pats
Muskegon Lumberjacks
Cleveland Lumberjacks
Team Canada
St. John's Maple Leafs
Toronto Maple Leafs
Philadelphia Phantoms
Nashville Predators
New York Islanders
Columbus Blue Jackets
Syracuse Crunch
HC Servette Genève
ZSC Lions
SCL Tigers
Washington Capitals
Los Angeles Kings
SKA Sankt Petersburg
Tampa Bay Lightning
Norfolk Admirals

Jamie Heward wurde am 30. März 1971 in Regina (Saskatchewan/Kanada) geboren und ist ein ehemaliger Eishockeyspieler.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

Regina Pats

Von 1987 bis 1991 spielte Heward Junior-Hockey in seiner Heimatstadt bei den Regina Pats in der Western Hockey League. Damals noch auf seiner gelernten Position als Flügelstürmer eingesetzt, war er Teil der legendären "Pup Line", gemeinsam mit Mike Sillinger und Frank Kovacs. Später wurde er von Coach Doug Sauter zum Verteidiger umgeschult. Beim NHL Entry Draft 1989 sicherten sich die Pittsburgh Penguins die Rechte an Jamie Heward.

Muskegon Lumberjacks / Cleveland Lumberjacks

Seine erste Saison als Profi spielte Heward 1991/1992 mit den Muskegon Lumberjacks in der International Hockey League. Nach der Saison zog er mit dem Team nach Cleveland um, und spielte zwei weitere Spielzeiten bei den Cleveland Lumberjacks.

Team Canada

Die Saison 1994/1995 verbrachte Heward beim Team Canada, das im Rahmen des "Programme of Excellence" um die Welt tourte. Bei der Weltmeisterschaft 1995 gewann Heward mit Team Canada die Bronze-Medaille.

Toronto Maple Leafs

1995 nahmen ihn die Toronto Maple Leafs unter Vertrag. Überwiegend bei den St. John's Maple Leafs in der American Hockey League eingesetzt, absolvierte Heward aber auch einige Spiele für Toronto. 1996 wurde er ins AHL First All-Star Team gewählt.

Philadelphia Phantoms

Mit den Philadelphia Phantoms gewann Jamie Heward 1997/1998 den Calder Cup, zudem wurde er mit dem Eddie Shore Award als bester Verteidiger der American Hockey League ausgezeichnet und wurde erneut ins AHL First All-Star Team gewählt.

Nashville Predators

1998/1999 gehörte Heward zum Kader der damals neugegründeten Nashville Predators.

New York Islanders

1999 - 2000

Columbus Blue Jackets

Nach 1998/1999 war Heward 2000 erneut Teil einer neuen Franchise, den Columbus Blue Jackets. Nach einer durchwachsenen zweiten Saison spielte er die nächsten drei Jahre in der Schweiz.

HC Servette Genève

Saison 2002 - 2003

ZSC Lions

Saison 2003 - 2004

SCL Tigers

Zur Saison 2004/2005 ging Heward nach Langnau zu den SCL Tigers. Nach der Saison sollte er eigentlich in die Deutsche Eishockey Liga zu den Adlern Mannheim wechseln, entschied sich dann aber für eine Rückkehr in die National Hockey League zu den Washington Capitals

Washington Capitals

2005/2006 und 2006/2007 schnürte Heward für die Washington Capitals die Schlittschuhe, bevor er am 27. Februar 2007 zu den Los Angeles Kings getradet wurde.

SKA Sankt Petersburg

In der folgenden Saison lief er in der russischen Superliga für SKA Sankt Petersburg auf.

Tampa Bay Lightning

Zur Saison 2008/2009 kehrte Heward in die National Hockey League zurück und unterschrieb für ein Jahr bei den Tampa Bay Lightning. Bereits nach wenigen Tagen im Trainingslager wurde er aussortiert und ins Farmteam nach Norfolk geschickt, dann aber überraschend kurz vor der Saisoneröffnung in Prag wieder ins NHL-Team berufen. Zurück in Nordamerika mußte er nach einem weiteren Spiel wieder zurück in die American Hockey League. Aufgrund zahlreicher verletzter Verteidiger bei den Lightning wurde er noch zwei weitere Male nach Tampa beordert.

Am 1. Januar 2009 erlitt Jamie Heward im Spiel bei den Washington Capitals eine Gehirnerschütterung, als er von Alexander Ovechkin unglücklich gegen die Bande gecheckt wurde. Als Folge dieser Verletzung mußte Heward seine aktive Laufbahn beenden.

Toronto Maple Leafs

Am 4. März 2009 wurde Heward gemeinsam mit Torhüter Olaf Kölzig, Verteidiger Andy Rogers und einem Viertrunden-Draftpick für Richard Petiot zu den Toronto Maple Leafs getradet. Aufgrund seiner Verletzung vom Januar kam er aber für Toronto nicht zum Einsatz. Hauptgrund dieses Trades war, daß Tampa Spielergehälter einsparen wollte, auch Kölzig war zum Zeitpunkt des Trades bereits verletzt.

Soziales Engagement

Im Januar 2007 gründete Heward zusammen mit Mike Sillinger in seiner Heimatstadt Regina in der Provinz Saskatchewan die lokale Wohltätigkeitsorganisation "Shooting Stars Foundation".

Spielerprofile





Teilen