Guillaume Lefebvre

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Guillaume Lefebvre
Geburtstag: 07. Mai 1981
Geburtsort: Amos (Québec, Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,85 m
Gewicht: 88 kg
Position Winger
Schußhand Links
Gedrafted NHL Entry Draft 2000
Philadelphia Flyers
Runde 7, Position 227
Sportliche Erfolge -
Karriere Shawinigan Cataractes
Cape Breton Screaming Eagles
Rouyn-Noranda Huskies
Philadelphia Phantoms
Wilkes-Barre/Scranton Penguins
Saint-Jean Chiefs
Springfield Falcons
Providence Bruins
Bakersfield Condors
Graz 99ers
Ducs d'Angers



Guillaume Lefebvre wurde am 07. Mai 1981 in Amos (Québec, Kanada) geboren und ist ein ehemaliger Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Ducs d'Angers spielte.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

Shawinigan Cataractes

1998 - 1999

Cape Breton Screaming Eagles

1999 - 2000

Rouyn-Noranda Huskies

2000 - 2001

Philadelphia Phantoms

2001 - 2003

Wilkes-Barre/Scranton Penguins

2003 - 2006

Saint-Jean Chiefs

2006 - 2008

Springfield Falcons

2008 - 2009

Providence Bruins

2009 - 2010

Bakersfield Condors

2010 - 2011

Graz 99ers

2011 - 2014

Ducs d'Angers

2014 - 2015

Pressemitteilungen

07.07.2011 - Ex-NHL-Spieler für die 99ers
Weiters stößt Guillaume Lefebvre zu den Graz99ers: Auch er passt genau zum neuen Spielstil - körperbetont und offensiv - der Steirer: Lefebvre spielte zuletzt für die Bakersfield Condors (ECHL). Für die Condors machte er im Vorjahr in 32 Einsätzen 28 Punkte. 2009/10 spielte er sogar noch in der NHL: Ein Spiel machte er für die Boston Bruins. Insgesamt bestritt der 1,85 Meter große und 88 Kilo schwere Stürmer 39 NHL-Spiele, für die Philadelphia Flyers (17), Pittsburgh Penguins (21) und die Boston Bruins (1), und erzielte dabei sechs Punkte. Auch jede Menge AHL-Erfahrung hat der 30-Jährige: 468 Spiele bestritt er in der AHL und erzielte dabei 136 Punkte. Lefebvre ist übrigens kein Kind von Traurigkeit, wie 912 Strafminuten in 468-AHL-Spielen zeigen.

Quelle:www.erstebankliga.at

20.10.2011 - Sechs Spiele Sperre für Guilliaume Lefevbre!
Der Strafsenat der Erste Bank Eishockey Liga verhängte über Guilliaume Lefebvre wegen Checking to Head and Neck Area eine Strafe in Höhe von Sechs Spielen.

Nach Angaben des Schiedsrichters und nach Einsicht in den Videobeweis hat der Spieler Guillaume Lefebvre (#14) von den Moser Medical Graz99ers nach einer Spielunterbrechung den Spieler Benoit Gratton (#25) von den UPC Vienna Capitals, Zeit 39:55, mit dem Ellenbogen gegen den Kopf gestoßen. Dadurch wurde der Kopf des Spieler Gratton auch gegen die Bande bzw. Plexiglasumrandung gestoßen. Der Spieler Gratton konnte verletzungsbedingt am Spiel nicht mehr teilnehmen. Von den Schiedsrichtern wurde eine Matchstrafe wegen CTH, Regel 540b ausgesprochen.

Aus Sicht des Strafsenates steht fest, dass nach einer Spielunterbrechung ein Angriff vom Spieler Lefebvre unter Zuhilfenahme der Hände und des Stocks ausgeführt wurde, wobei schlussendlich der Kopf getroffen und gegen die Spielfeldumrandung gestoßen wurde. Nach den ergänzenden Bestimmungen ist vom Vorliegen eines CTH (Check gegen Kopf und Nacken) gemäß Regel 540b auszugehen, wenn der Spieler seinen Arm, Ellenbogen, Unterarm oder Schulter zum Kopf oder Nackenbereich des gegnerischen Spielers führt; auch ein Abgleiten in Richtung Kopf kann diesen Tatbestand erfüllen. Nach Auffassung des Strafsenates ist in jedem Fall, aufgrund der vorangegangenen Spielunterbrechung, in dem Angriff eine Tätlichkeit gegen einen gegnerischen Spieler zu sehen, und sieht das Regulativ einen Strafrahmen einer Sperre von zwei Spielen bis lebenslang vor.

Als strafmildernd wurde die bisherige Unbescholtenheit des Spielers berücksichtigt.

Quelle:www.erstbankliga.at


13.03.2012 - Guillaume Lefebvre bleibt bis 2014 in Graz
Die Moser Medical Graz99ers konnten mit Stürmer Guillaume Lefebvre einen wichtigen Spieler für weitere zwei Saisonen an den Verein binden. Der 30-jährige Kanadier erzielte für die Steirer heuer in 33 Liga-Spielen 15 Scorerpunkte (acht Treffer und sieben Assists). Wie 136 Strafminuten zeigen ist der 1,85 Meter große und 88 Kilogramm schwere Flügelstürmer auch kein Kind von Traurigkeit. „Sein Spielstil soll in den nächsten Jahren noch mehr Fans in den Bunker locken. Er ist ein absoluter Wunschspieler. Wir freuen uns ihn weiter in Graz zu sehen“, so Manager Bernd Vollmann. Guillaume Lefebvre, der 2000 von den Philadelphia Flyers gedaftet wurde, bestritt in seiner Karriere zwischen 2002 und 2010 auch 39 NHL-Spiele – für die Philadelphia Flyers (17), Pittsburgh Penguins (21), Boston Bruins (1) und scorte dabei sechs Punkte, davon zwei Treffer. Außerdem stand der Kanadier bereits 468 Mal in der American Hockey League am Eis und kam dabei auf 136 Punkte (61 Treffer und 75 Assists; PIM: 912 Minuten).

Quelle:www.99ers.at

Spielerprofile





Teilen