Carter Proft

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Carter Proft
Geburtstag: 30. August 1994
Geburtsort: Spruce Grove (Alberta, Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,83 m
Gewicht: 95 kg
Position Winger
Schußhand Links
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere Knights of Columbus Pats
St. Albert Raiders
Brandon Wheat Kings
Spokane Chiefs
Kassel Huskies
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg
Ravensburg Towerstars
Löwen Frankfurt



Carter Proft wurde am 30. August 1994 in Spruce Grove (Alberta, Kanada) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell bei den Löwen Frankfurt spielt.

Vater: Parie Proft.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Knights of Columbus Pats

2009 - 2010

St. Albert Raiders

2010 - 2011

Brandon Whear Kings

2011

Spokane Chiefs

2011 - 2014

Kassel Huskies

2014 - 2017

Adler Mannheim

2016 - 2017

Grizzlys Wolfsburg

2017

Ravensburg Towerstars

2017 - 2018

Löwen Frankfurt

seit 2018

Pressemitteilungen

19.07.2014 - CARTER PROFT IST DER NÄCHSTE NEUZUGANG
Huskies nehmen weiteren Deutsch-Kanadier unter Vertrag

Der Kader der Kassel Huskies wächst weiter. Vom WHL-Memorial Cup Sieger Spokane Chiefs wechselt der erst 19 Jahre alte Carter Proft zu den Huskies.

Der 183cm große und gut 90kg schwere Linksaußen trug in der letzten Saison das „A“ auf der Brust. Bis zur Saison 2011/2012 spielte er für die Brandon Wheat Kings, für den Club, in dem auch sein neuer „alter“ Teampartner Jens Meilleur aktiv war.

Proft galt in der WHL bis zuletzt als „Enforcer“, sprich als ein Spieler, dessen Job es ist, seine Mitspieler zu beschützen und dabei auch einen Fight in Kauf zu nehmen, wenn es denn sein muss. Belegt wird diese These durch die Statistik, denn 145 Strafminuten in 72 Spielen in der Saison 2013/2014 und 193 Strafminuten in 72 Spielen in der Saison 2012/2013, die jeweils den Spitzenwert der Liga bedeuteten, sprechen erst einmal eine deutliche Sprache.

Proft selbst sieht seine Rolle jedoch anders. Er sieht sich als Teil des Ganzen, eines Teams, in dem jeder die Aufgabe hat, für das Team alles zu geben. Keinesfalls jedoch, so sagt er, ginge er nur auf das Eis, um einen Gegenspieler als Ziel zu haben.

Die Verantwortlichen der Kassel Huskies sehen in Proft weniger den klassischen Enforcer, als vielmehr einen bedingungslosen Teamplayer, der noch sehr jung ist und vielleicht noch ein wenig Schliff benötigt. Proft ist nicht nur mit Fäusten ausgestattet, auch spielerisch zeigt seine Kurve deutlich nach oben.

Es gilt nun für Proft, den nächsten Schritt zu gehen und das soll er bei den Kassel Huskies tun. Proft verfügt sowohl über einen kanadischen als auch über einen deutschen Pass. Sein Vater, Parie Proft, war in den Jahren 1989 bis 1999 ebenfalls in Deutschland aktiv.

Alexander Wessel

Pressesprecher der Kassel Huskies

Quelle:www.kassel-huskies.com


02.05.2016 - Adler nehmen Carter Proft unter Vertrag
Die Adler Mannheim haben Carter Proft vom frischgebackenen DEL2-Meister Kassel Huskies unter Vertrag genommen. Der 21-Jährige erhält bei den Blau-Weiß-Roten einen Zweijahresvertrag.

Der in Spruce Grove (Kanada) geborene Proft schnürte in den vergangenen zwei Spielzeiten seine Schlittschuhe für den Kooperationspartner der Adler. In 120 DEL2-Partien traf der Angreifer, der auch über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügt, 20 Mal und legte 35 Treffer auf. Vor seinem Engagement bei den Huskies spielte Proft in der Western Hockey League für die Spokane Chiefs und Brandon Wheat Kings.

Adler-Manager Teal Fowler: „Carter ist ein junger Spieler, der körperbetont und mit viel Energie spielt. Er geht dorthin, wo es weh tut. Aufgrund seines Alters hat er noch eine Menge Arbeit vor sich, aber wir sind davon überzeugt, dass er sich bei uns mit seiner Einstellung und seinem Kampfgeist weiterentwickeln wird.“

Quelle:www.adler-mannheim.de


04.09.2017 - Adler trennen sich von Carter Proft
Die Adler Mannheim und Carter Proft gehen künftig getrennte Wege. Demnach wurde der bis 2018 gültige Vertrag in beidseitigem Einverständnis vorzeitig aufgelöst.
„Wir waren ursprünglich auf einem guten Weg, aber manchmal entwickeln sich die Dinge eben anders als gedacht. Daher haben wir eine für beide Seiten akzeptable Lösung gesucht und gefunden“, äußert sich Adler-Manager Teal Fowler zu der Personalie. Proft wechselte zur Saison 2016/17 aus Kassel nach Mannheim. Die Adler statteten den 23-Jährigen mit einer Förderlizenz für die Huskies aus, sodass der Stürmer letztlich 51 Partien in der DEL2 bestritt und acht Mal für Mannheim in der DEL auflief. Dabei erzielte der Deutsch-Kanadier ein Tor.
Die Adler bedanken sich bei Carter Proft für seinen Einsatz und sein Engagement und wünschen ihm auf dem weiteren beruflichen sowie privaten Lebensweg alles Gute.

Quelle:www.adler-mannheim.de


12.09.2017 - TRY-OUT-VERTRAG FÜR CARTER PROFT
Die Grizzlys Wolfsburg haben auf die aktuelle Personalsituation reagiert und mit Carter Proft einen Stürmer unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Deutsch-Kanadier erhält beim Vizemeister einen sechswöchigen Try-Out-Kontrakt.

Proft absolvierte in der vergangenen Saison acht Ligaspiele (ein Tor) für die Adler Mannheim und wurde anschließend an den DEL2-Club Kassel Huskies verliehen. Dort stand der gebürtige Kanadier bereits von 2014 bis 2016 unter Vertrag.

Der 1,83 Meter große und 95 Kilogramm schwere Linksschütze wird am Dienstagabend nach Wolfsburg kommen und einen Tag später erstmals mit der Mannschaft trainieren. Beim Gastspiel der Grizzlys am Freitag in Berlin könnte er bereits seinen Einstand geben. Proft erhält bei den Grizzlys die Trikotnummer 94.

„Carter wurde uns gestern angeboten. In den nächsten Wochen werden wir ihm durch ein Try-Out die Möglichkeit geben, sich bei uns über das Training zu empfehlen. Ohne große Forderungen zu stellen hat er direkt seine Bereitschaft signalisiert, zu uns zu kommen. Dass er sich gleich noch am selben Tag in den Flieger gesetzt hat, um von Edmonton nach Deutschland zu reisen, zeigt, dass er seine Chance unbedingt nutzen will. Mit Carter werden wir gerade jetzt etwas mehr Tiefe im Sturm haben“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

Quelle:www.grizzlys.de


Spielerprofile





Teilen