Bernhard Englbrecht

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Englbrecht
Geburtstag: 16. Februar 1958
Geburtsort: Landshut (Deutschland)
Nationalität:
Größe: 1,73 m
Gewicht: 74 kg
Position Torhüter
Schußhand/Fanghand Links
Gedrafted NHL Entry Draft 1978
Atlanta Flames
Runde 12, Position 196
Sportliche Erfolge als Spieler -
Karriere als Spieler EV Landshut
SC Riessersee
EHC Essen-West
EHC 80 Nürnberg
TSV Erding
Sportliche Erfolge als Trainer -
Karriere als Trainer EV Landshut
Kassel Huskies
Hannover Scorpions
EHC München
Deggendorfer SC
Straubing Tigers


Bernhard „Bernie“ Englbrecht wurde am 16. Februar 1958 in Landshut (Deutschland) ist ein deutscher Eishockeytrainer, der in seiner Spielerkarriere Torwart war.
Englbrecht wurde im Jahr 2011 in die Hall of Fame Deutschland aufgenommen.


Inhaltsverzeichnis

Spielerkarriere

Englbrecht begann seine Profikarriere 1975 beim EV Landshut, nachdem er dort die Jugendteams durchschritten hatte. Er wurde beim NHL Amateur Draft 1978 in Runde 12 an insgesamt 196.Stelle von den Atlanta Flames ausgewählt und war der erste in Deutschland geborene und trainierte Spieler der von einem NHL-Team gedraftet wurde.

1983 wurde er mit dem EV Landshut Deutscher Meister. Im selben Jahr absolvierte er ein Probetraining beim NHL-Team Calgary Flames.

Englbrecht hütete 83-mal das Tor der Deutsche Nationalmannschaft, u.a. bei drei A-Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen. Für Landshut absolvierte er insgesamt 646 Spiele zwischen 1975 und 1993. In der Saison 1986/87 spielte er für den SC Riessersee. Weitere Stationen seiner Karriere: Essen, die Nürnberg Ice Tigers und Erding, wo er 2000 seine aktive Laufbahn beendete.

EV Landshut

1975 - 1986

SC Riessersee

1986 - 1987

EV Landshut

1987 - 1993

EHC Essen-West

1993 - 1994

EHC 80 Nürnberg

1994 - 1995

TSV Erding

1995 - 2000

Spielerprofile


Trainerkarriere

Nach dem Ende seiner aktiven Spielerkarriere wurde er Nachwuchskoordinator beim EV Landshut, bevor er dort 2001 den Trainerjob übernahm. Nach der Saison 2004/05 wurde der Kontrakt wegen „Abnützungserscheinungen“ nicht mehr verlängert. Sein Nachfolger wurde Daniel Naud. Außerdem betreute er bis zum 22. Mai 2005 die Deutsche Eishockeynationalmannschaft zusammen mit Ernst Höfner als Co-Trainer.

In der Saison 2005/06 war er bis zum 10. Januar 2006 Trainer der Kassel Huskies in der DEL. Sein Nachfolger wurde Stéphane Richer. Zur Saison 2006/07 wird er Co-Trainer von Hans Zach bei den Hannover Scorpions.

In der Saison 2007/2008 versuchte er sich als Trainer des Zweitligisten EHC München, wurde aber aufgrund seines "vereinsschädigenden Verhaltens" bereits nach 9 Spieltagen am 9. Oktober 2007 entlassen. Er hatte in einem Zeitungsinterview Spieler und Vereinsspitze kritisiert.

Am 20. Mai 2008 wurde er auf einer Pressekonferenz als neuer Trainer von Deggendorf Fire für die Oberliga-Saison 2008/2009 vorgestellt. Bereits nach 22 Spieltagen trennte man sich am 27. November im beiderseitigen Einvernehmen.

Zu Beginn der Saison 2010/11 übernahm Englbrecht das Amt des Torwarttrainers bei der DEL-Mannschaft Straubing Tigers, ab 31. Januar 2011 das des zweiten Assistenztrainers.

EV Landshut

2001 - 2005 (Head Coach)

Kassel Huskies

2005 - 2006 (Head Coach)

Hannover Scorpions

2006 - 2007 (Co-Trainer)

EHC München

2007 - 2008 (Head Coach)

Deggendorfer SC

2008 - 2009 (Head Coach)

Straubing Tigers

2010 - 2011 (Torwarttrainer)
seit 2011 (Co-Trainer)





Teilen