Adler Mannheim

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Adler Mannheim
Land
Stadt Mannheim
Liga DEL DEL
Gegründet 1938
Geschichte Mannheimer ERC
Erfolge Deutscher Meister
1980, 1997, 1998
1999, 2001, 2007, 2015
Deutscher Vizemeister
1982, 1983, 1985
1987, 2002, 2005
2012
Vereinsfarben
Stadion SAP Arena
Fassungsvermögen 13.600
Spitzname -
Stammverein Mannheimer ERC
Besitzer -
Manager Teal Fowler
Hauptsponsor SAP
MVV Energie
Etat ca. 10,8 Mio. €
Trainer Sean Simpson
Kapitän Marcus Kink
Spielzeiten
1994/95, 1995/96, 1996/97

1997/98, 1998/99, 1999/00 2000/01, 2001/02, 2002/03 2003/04, 2004/05, 2005/06 2006/07, 2007/08, 2008/09 2009/10, 2010/11, 2011/12 2012/13, 2013/14, 2014/15 2015/16, 2016/17, 2017/18



Die Adler Mannheim sind ein deutsches Eishockeyteam und Gründungsmitglied der Deutschen Eishockey Liga.
Sie konnten seit 1994 insgesamt sechs mal den Meistertitel gewinnen und wurden dreimal Vizemeister.
Den Titel des Rekordchampions musste Mannheim nach der Saison 2011/12 an die Eisbären Berlin abgeben.

Inhaltsverzeichnis

Clubhistorie

Der MERC (Mannheimer - Eishockey und Rollschuhclub) wurde 1938 gegründet. Die frühere Heimspielstätte war der Friedrichspark (Fassungsvermögen 8300 Zuschauer). In diesem feierte der MERC 1980 unter den Trainer Heinz Weisenbach und Adler Legende Harold Kreis seinen ersten Meistertitel. Es folgten mehrere Vizemeisterschaften in den Jahren 1982, 1983, 1985 sowie 1987. Der Trainer war Ladislav Olejnik. Seit der DEL-Saison 1994/95 heißt der MERC offiziell: Die Adler Mannheim.

Die Adler sind ein Gründungsmitglied der DEL (Deutsche Eishockey Liga). In den späten 90ern feierten die Mannheimer ihre erfolgreichsten Jahre in der Club Historie. Es gelang ihnen als bislang einziges Team drei Meisterschaften hintereinander zu feiern (Hattrick). Lance Nethery als Trainer sowie Marcus Kuhl als Manager machten diese historischen Erfolge möglich. Nach nur einen Jahr Pause gelang es den Blau-Weiß-Roten den Meistertitel zurück nach Mannheim zu holen. Dies war die 4-jährige Ära unter Bill Stewart. Im Jahr 2002 unterlagen die Adler erst im Finale gegen die Kölner Haie. Dem im Jahr 2003 erstmals ausgetragenen Pokal gewannen die Adler auch. Nach der Vizemeisterschaft im Jahr 2005 gegen die Eisbären Berlin, die zugleich die letzte spannende Play-off-Serie im Friedrichspark bedeutete, folgte zunächst die schlechteste Spielzeit der Adler in der DEL. Doch zunächst wurde der Friedrichspark feierlich bei einem Abschiedswochende zu Grabe getragen. Ab diesen Zeitpunkt tragen die Mannheimer ihre Heimspiele in der SAP Arena aus, eine der modernsten Arenen Europas (Fassungsvermögen 13600).

Nach der desaströsen DEL-Saison 2005/06 und dem erstmals Nichterreichen der Play-offs schafften es die Adler 2007 ein historisches Double aus Meisterschaft und Pokalsieg zu gewinnen.
Nach dieser Saison begann für die Adler ein stetiges Auf und Ab was in der Saison 2009/2010 mit dem Ausscheiden in den Pre-Play-Offs gegen die Augsburger Panther seinen negativen Höhepunkt erreichte. Nach dieser Saison traten einige Veränderungen ein. Der bisherige Manager Marcus Kuhl wurde zum Sportdirektor und der bisherige Trainer Teal Fowler zum Manager ernannt. Darüber hinaus wurden mehrere Spielerverträge vorzeitig aufgelöst und als neuer Trainer Harold Kreis zurück nach Mannheim geholt.

In der Saison 2011/12 verloren die Adler zwar das erste Spiel gegen die Hamburg Freezers, konnten sich dann aber mit einer Siegesserie von sieben Spielen an die Tabellenspitze vorarbeiten. Dies ist der beste Saisonstart der Adler seit Bestehen der DEL. Erst am 9. Spieltag musste sich das Team gegen die Eisbären Berlin im Penaltyschießen geschlagen geben. Besonderheit dieses Spiels war, dass es auf einem Spielfeld mit NHL-Maßen statt fand.
Die Mannheimer erarbeiteten sich durch diesen hervorragenden Saisonauftakt die Tabellenführung am 6. Spieltag und mussten diesen erst am 17. Spieltag an die Eisbären Berlin abgeben.
Im gesamten November konnte die Mannschaft kein Spiel mit voller Punktzahl gewinnen bevor sie sich im Dezember wieder fangen konnte. Höhepunkt im Dezember war zweifellos das Spiel am 30.12.2011 gegen Ingolstadt welches kurz vor Schluss kurz vor dem Spielabbruch stand. Von Januar bis März lief es für das Team recht durchwachsen, guten Spielen folgten wieder Spiele wo man unnötigerweise Punkte liegen ließ. Allerdings konnte man der Mannschaft nie den Willen zum Sieg absprechen.
Die Mannheimer Adler waren insgesamt siebzehn Tage auf dem ersten Platz und schlossen die Vorrunde auf dem vierten Tabellenplatz ab.
In den Playoffs spielte die Truppe von Harold Kreis richtig auf. Im Viertelfinale wurden die Hamburg Freezers mit 4 - 1 Siegen aus der Saison verabschiedet, bevor im Halbfinale der ERC Ingolstadt in den Urlaub geschickt wurde. Im Finale, welches von der Presse als Treffen der Giganten oder der Dynastien tituliert wurde, trafen die Adler auf die Eisbären Berlin. Es war die seit Jahren spannendste Finalserie der DEL. Nachdem die Adler das vierte Spiel schon 5:2 vorne lagen, schlugen die Eisbären gnadenlos zu und glichen auf 5:5 aus und besiegten die Mannheimer in der Verlängerung mit 6:5. Im letzten Spiel unterlagen die Adler Mit 3:1. Für den Titel hat es in dieser Saison leider nicht gereicht aber die Fans und der Club konnten mit der Leistung des Teams rundweg zufrieden sein.

Die Adler Mannheim starteten mit drei Siegen optimal in die Saison 2012/13, wobei der Sieg am zweiten Spieltag gegen die Eisbären Berlin wohl ein kleiner Höhepunkt für die Fans war. Die Mannschaft konnte sich trotz vieler Verletzter, durch die Verstärkungen aus der NHL, immer unter den Top 3 der Liga halten.
Die Lockoutspieler Dennis Seidenberg, Marcel Goc, Jason Pominville und Jochen Hecht die die Adler unter Kurzvertrag nahmen konnten ausnahmslos überzeugen. Durch deren hervorragende Spielweise wehte ein Hauch NHL-Luft durch die SAP Arena. Besonders freute die Fans das kurze Gastspiel von Heimkehrer Jochen Hecht der es schaffte in sechs Spielen dreizehn Scorerpunkte zu erzielen.
So schaffte es das Team ab dem 32. Spieltag sich mit den Kölner Haien den ersten Tabellenplatz immer wieder zu tauschen. Am Ende machte lediglich das bessere Torverhältnis (plus ein Tor mehr als Köln) den Unterschied und man konnte als Tabellenerster die Vorrunde beenden.
Dennis Endras wurde zum besten Torhüter der DEL gewählt.
Großer Wehrmutstropfen war das frühe Ausscheiden in den Playoffs, in denen die Adler mit 2 - 4 Spielen den Grizzly Adams EHC Wolfsburg im Viertelfinale unterlagen.

Saison 2017/18

Logos und Trikots

DEL-Heimtrikot DEL-Auswärtstrikot DEL-Alternativtrikot

Trailer

Aktueller Kader

Mannschaft 2017/2018
# NAT Position Name Geburtsdatum Geburtsort Letzter Verein
1 Tor Florian Proske 22.06.1996 Bad Muskau Adler Mannheim
30 Tor Mirko Pantkowski 26.05.1998 Kassel Adler Mannheim
34 Tor Chet Pickard 29.11.1989 Moncton, NB Iserlohn Roosters
44 Tor Dennis Endras 14.07.1985 Immenstadt Adler Mannheim
5 Verteidigung Aaron Johnson 30.04.1983 Port Hawkesbury, NS Adler Mannheim
6 Verteidigung Kevin Maginot 25.07.1994 Mannheim Adler Mannheim
7 Verteidigung Sinan Akdag 05.11.1989 Rosenheim Adler Mannheim
8 ItalienVerteidigung Carlo Colaiacovo 27.01.1983 Toronto, ON Adler Mannheim
24 Verteidigung John Rogl 03.05.1996 Landshut SC Riessersee
29 Verteidigung Denis Reul 29.06.1989 Marktredwitz Adler Mannheim
37 ItalienVerteidigung Thomas Larkin 31.12.1990 London, GBR Adler Mannheim
72 Verteidigung Mathieu Carle 30.09.1987 Buckingham, QC Adler Mannheim
77 Verteidigung Nikolai Goc 17.06.1986 Calw Adler Mannheim
9 Sturm Brent Raedeke 29.05.1990 Regina, SK Adler Mannheim
14 Sturm Garrett Festerling 03.03.1986 Quesnel, BC Adler Mannheim
16 Sturm Devin Setoguchi 01.01.1987 Taber, AB Los Angeles Kings
17 Sturm Marcus Kink 13.01.1985 Düsseldorf Adler Mannheim
18 Sturm Yannik Valenti 24.09.2000 Bad Tölz Jungadler Mannheim
22 Sturm Matthias Plachta 16.05.1991 Freiburg Adler Mannheim
23 Sturm Marcel Goc 24.08.1983 Calw Adler Mannheim
27 Sturm Ryan MacMurchy 27.04.1983 Regina, SK Adler Mannheim
40 Sturm Daniel Sparre 16.10.1984 Brampton, ON Adler Mannheim
42 Sturm Chad Kolarik 26.01.1986 Abington, PA Adler Mannheim
47 Sturm Christoph Ullmann 19.05.1983 Altötting Adler Mannheim
89 Sturm David Wolf 15.09.1989 Düsseldorf Adler Mannheim
90 Sturm Luke Adam 18.06.1990 St. John's, NL Adler Mannheim
94 Sturm Phil Hungerecker 03.08.1994 Lüneburg Kassel Huskies

Freundschaftsspiele

Freundschaftsspiele
Spieltag Heim Auswärts Datum Uhrzeit Ergebnis Details
1 EHC Biel Adler Mannheim 11.08.2017 19:45 1 - 4 Spiel
2 HC Ambri-Piotta Adler Mannheim 12.08.2017 17:00 5 - 3 Spiel
3 Rapperswil-Jona Lakers Adler Mannheim 15.08.2017 19:00 2 - 4 Spiel
4 Löwen Frankfurt Adler Mannheim 19.08.2017 19:30 2 - 4 Spiel

Champions Hockey League 2017

Gruppenphase

Champions Hockey League 2017
Spieltag Heim Auswärts Datum Uhrzeit Ergebnis Details
1 HV71 Adler Mannheim 24.08.2017 18:30 1 - 4 Spiel
2 HC Oceláři Třinec Adler Mannheim 27.08.2017 14:00 3 - 0 Spiel
3 Adler Mannheim HC Oceláři Třinec 31.08.2017 19:30 6 - 2 Spiel
4 Adler Mannheim HV71 02.09.2017 17:30 6 - 3 Spiel
5 Esbjerg Energy Adler Mannheim 03.10.2017 19:00 2 - 6 Spiel
6 Adler Mannheim Esbjerg Energy 10.10.2017 19:30 4 - 1 Spiel

Spiele Vorrunde

Vorrundenspiele
Spieltag Heim Auswärts Datum Uhrzeit Ergebnis Details
1 Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg 08.09.2017 19:30 6 - 3 Spiel
2 Schwenninger Wild Wings Adler Mannheim 10.09.2017 16:30 2 - 4 Spiel
3 Adler Mannheim Fischtown Pinguins 15.09.2017 19:30 2 - 4 Spiel
4 Düsseldorfer EG Adler Mannheim 17.09.2017 17:00 4 - 3 SO Spiel
5 Straubing Tigers Adler Mannheim 22.09.2017 19:30 3 - 2 Spiel
6 Thomas Sabo Ice Tigers Adler Mannheim 24.09.2017 16:30 1 - 2 SO Spiel
9 Adler Mannheim Krefeld Pinguine 26.09.2017 19:30 4 - 1 Spiel
7 Adler Mannheim Kölner Haie 29.09.2017 19:30 2 - 6 Spiel
8 Eisbären Berlin Adler Mannheim 01.10.2017 14:00 3 - 4 Spiel
10 Adler Mannheim ERC Ingolstadt 06.10.2017 19:30 3 - 1 Spiel
11 EHC Red Bull München Adler Mannheim 08.10.2017 14:00 4 - 2 Spiel
12 Adler Mannheim Iserlohn Roosters 13.10.2017 19:30 2 - 5 Spiel
13 Augsburger Panther Adler Mannheim 15.10.20107 19:00 2 - 3 Spiel
14 Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim 20.10.2017 19:30 x - x Spiel
15 Fischtown Pinguins Adler Mannheim 22.10.2017 14:00 x - x Spiel
16 Adler Mannheim Düsseldorfer EG 25.10.2017 19:30 x - x Spiel
17 Adler Mannheim Schwenninger Wild Wings 27.10.2017 19:30 x - x Spiel
18 Kölner Haie Adler Mannheim 29.10.2017 16:30 x - x Spiel
19 ERC Ingolstadt Adler Mannheim 03.11.2017 19:30 x - x Spiel
20 Adler Mannheim Thomas Sabo Ice Tigers 05.11.2017 14:00 x - x Spiel
21 Krefeld Pinguine Adler Mannheim 17.11.2017 19:30 x - x Spiel
22 Iserlohn Roosters Adler Mannheim 19.11.2017 14:00 x - x Spiel
23 Adler Mannheim EHC Red Bull München 21.11.2017 19:30 x - x Spiel
24 Adler Mannheim Straubing Tigers 24.11.2017 19:30 x - x Spiel
25 Eisbären Berlin Adler Mannheim 26.11.2017 14:00 x - x Spiel
26 Adler Mannheim Augsburger Panther 28.11.2017 19:30 x - x Spiel
27 Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg 01.12.2017 19:30 x - x Spiel
28 Straubing Tigers Adler Mannheim 03.12.2017 19:00 x - x Spiel
29 ERC Ingolstadt Adler Mannheim 08.12.2017 19:30 x - x Spiel
30 Adler Mannheim Eisbären Berlin 10.12.2017 14:00 x - x Spiel
31 Adler Mannheim Krefeld Pinguine 15.12.2017 19:30 x - x Spiel
32 Düsseldorfer EG Adler Mannheim 17.12.2017 16:30 x - x Spiel
33 Adler Mannheim Augsburger Panther 19.12.2017 19:30 x - x Spiel
34 Adler Mannheim Schwenninger Wild Wings 23.12.2017 16:30 x - x Spiel
35 Thomas Sabo Ice Tigers Adler Mannheim 26.12.2017 14:00 x - x Spiel
36 Iserlohn Roosters Adler Mannheim 28.12.2017 19:30 x - x Spiel
37 Adler Mannheim Fischtown Pinguins 30.12.2017 14:00 x - x Spiel
38 EHC Red Bull München Adler Mannheim 02.01.2018 19:30 x - x Spiel
39 Kölner Haie Adler Mannheim 05.01.2018 19:30 x - x Spiel
40 Adler Mannheim Thomas Sabo Ice Tigers 07.01.2018 16:30 x - x Spiel
42 Adler Mannheim Eisbären Berlin 14.01.2018 14:00 x - x Spiel
41 Adler Mannheim Straubing Tigers 16.01.2018 19:30 x - x Spiel
43 Krefeld Pinguine Adler Mannheim 19.01.2018 19:30 x - x Spiel
44 Adler Mannheim Düsseldorfer EG 21.01.2018 19:00 x - x Spiel
45 Adler Mannheim ERC Ingolstadt 24.01.2018 19:30 x - x Spiel
46 Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim 26.01.2018 19:30 x - x Spiel
47 Adler Mannheim Iserlohn Roosters 28.01.2018 16:30 x - x Spiel
48 Adler Mannheim EHC Red Bull München 30.01.2018 19:30 x - x Spiel
49 Fischtown Pinguins Adler Mannheim 01.02.2018 19:30 x - x Spiel
50 Schwenninger Wild Wings Adler Mannheim 28.02.2018 19:30 x - x Spiel
51 Adler Mannheim Kölner Haie 02.03.2018 19:30 x - x Spiel
52 Augsburger Panther Adler Mannheim 04.03.2018 14:00 x - x Spiel

Spielerstatistiken der Vorrunde

Team-Statistik
NR Spieler Pos. Spiele T A Punkte + / - Strafen
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx
xxxxx xxxxxxx


Torhüter-Statistik
NR Spieler Spiele Min. Saves GT SO GTS SV%
xxxxx xx:xxxxxx,xxx,x%
xxxxx xx:xxxxxx,xxx,x%
xxxxx xx:xxxxxx,xxx,x%
xxxxx xx:xxxxxx,xxx,x%

Fieberkurve 2017/18

Playoffs

Mannschaften


Spieler

Spielerliste der Adler Mannheim seit 1994/95 (Stand 2014/15)

Trainer


Abgelaufene Spielzeiten

Historie

Historie
Saison Spiele Siege Niederlagen Torverhältnis Punkte Platz Playoffs
2016/2017523616183:1351062Viertelfinale ausgeschieden
2015/2016522527138:1467310Pre-Playoffs ausgeschieden
2014/2015523616173:1231071Deutscher Meister
2013/2014523022148:123904Viertelfinale ausgeschieden
2012/2013523319164:125991Viertelfinale ausgeschieden
2011/2012523022171:148904Deutscher Vizemeister
2010/2011522725131:137797Viertelfinale ausgeschieden
2009/2010562729177:177849Pre-Playoffs ausgeschieden
2008/2009522923144:131854Halbfinale ausgeschieden
2007/2008563224180:174926Viertelfinale ausgeschieden
2006/2007523517184:1471071Deutscher Meister
2005/2006522329148:1556810keine Teilnahme
2004/2005522626151:150806Deutscher Vizemeister
2003/2004523022151:124926Viertelfinale ausgeschieden
2002/2003523319152:129944Halbfinale ausgeschieden
2001/2002604020186:1351202Deutscher Vizemeister
2000/2001604020205:1441151Deutscher Meister
1999/2000563323199:181975Viertelfinale ausgeschieden
1998/1999522923208:182893Deutscher Meister
1997/1998482919170:145584Deutscher Meister
1996/1997504010212:123761Deutscher Meister
1995/1996503614195:163676Viertelfinale ausgeschieden
1994/199544359164:108643Viertelfinale ausgeschieden

Duell-Bilanzen

Duell-Bilanzen Vorrunde

Stand: Saison 2015/16

Duell Bilanzen (DEL-Vorrunde)
Team Spiele Siege SOT SSO U Niederlagen NOT NSO Tore Details
Augsburger Panther 80441502415281:237Details
Eisbären Berlin 88373423624272:267Details
Düsseldorfer EG 1 78384302355236:196Details
Hamburg Freezers 56252501734166:150Details
ERC Ingolstadt 54321101712173:135Details
Iserlohn Roosters 64265202443199:182Details
Kölner Haie 882721433444250:261Details
Krefeld Pinguine 80401203034252:221Details
EHC Red Bull München 2 241111092078:61Details
Thomas Sabo Ice Tigers 3 82340433434227:245Details
Schwenninger Wild Wings 4 42271201200162:121Details
Straubing Tigers 3824120722126:98Details
Grizzlys Wolfsburg 540164401222111:99Details
  • 1 Spiele der Düsseldorfer EG und DEG Metro Stars
  • 2 Spiele des EHC München und EHC Red Bull München
  • 3 Spiele der Nürnberg Ice Tigers, Sinupret Ice Tigers und Thomas Sabo Ice Tigers
  • 4 Spiele der SERC Wild Wings und Schwenninger Wild Wings
  • 5 Spiele der Grizzly Adams EHC Wolfsburg und Grizzlys Wolfsburg

Duell-Bilanzen Playoffs

Stand:Saison 2015/16

Duell Bilanzen (Playoffs)
Team Spiele Siege SOT SSO Niederlagen NOT NSO Tore Details
Augsburger Panther 20002003:7Details
Eisbären Berlin 24110193075:68Details
Düsseldorfer EG 740030028:17Details
Hamburg Freezers 1151050029:20Details
Hannover Scorpions 330000020:8Details
ERC Ingolstadt 1061030031:25Details
Kölner Haie 29810164076:90Details
Krefeld Pinguine 330000016:6Details
Thomas Sabo Ice Tigers 363430610121:78Details
Grizzlys Wolfsburg 1033031030:25Details

Rekorde

Zuschauerschnitt

Vorrunde inkl. Playoffs

Saison Gesamt Spiele Schnitt
1994/95 162.000 28 5.785
1995/96 160.312 29 5.528
1996/97 213.050 31 6.872
1997/98 204.350 29 7.046
1998/99 198.480 32 7.646
1999/00 162.644 30 5.421
2000/01 222.999 37 6.027
2001/02 220.599 37 5.962
2002/03 176.000 30 5.866
2003/04 152.388 29 5.254
2004/05 175.702 32 5.490
2005/06 287.469 26 11.056
2006/07 423.160 33 12.823
2007/08 353.112 30 11.770
2008/09 366.867 31 11.834
2009/10 320.720 29 11.059
2010/11 281.475 29 9.706
2011/12 344.664 33 10.444
2012/13 317.512 29 10.949
2013/14 331.898 29 11.444
2014/15 399.843 34 11.760
2015/16 315.733 27 11.693
2016/17 332.811 30 11.093

Rund um das Team

All-Time Top-Torschütze

(Stand:2014/15)

All-Time Top-Torschütze
Nationalität Spieler Spiele Tore Assists Punkte
René Corbet314130115 245
Jochen Hecht 387124173 297
Christoph Ullmann 485124140 264
Dave Tomlinson350121188 309
Jan Alston 188106117 223

All-Time Top-Vorlagengeber

(Stand:2014/15)

All-Time Top-Vorlagengeber
Nationalität Spieler Spiele Tore Assists Punkte
Pavel Gross 26698 205 303
Stéphane Richer 41168 190 258
Dave Tomlinson 350121 188 309
Jochen Hecht 387124 173 297
Devin Edgerton 310104 168 272

All-Time Top-Scorer

(Stand:2014/15)

Top-Scorer
Nationalität Spieler Spiele Tore Assists Punkte
Dave Tomlinson 350121188 309
Pavel Gross 26698205 303
Jochen Hecht 387124173 297
René Corbet 369150135 285
Devin Edgerton 310104168 272

All-Time Top-Verteidiger

(Stand:2014/15)

All-Time Top-Verteidiger
Nationalität Spieler Spiele Tore Assists Punkte
Stéphane Richer 41168190 258
Paul Stanton 28145133 178
Gordon Hynes 24142114 156
Pascal Trepanier 2335587 142
Yves Racine 25119117 136

All-Time Meiste Strafen

(Stand:2014/15)

All-Time Meiste Strafen
Nationalität Spieler Spiele Tore Punkte Min.
Mike Stevens 24261133 980
Tomas Martinec 32466142 784
Marcus Kink 60179210 781
René Corbet 369150285 748
Stéphane Richer 41168258 569

Nicht mehr vergebene Trikotnummern

Werner Lorenz
(Verteidigung, 1952-1961)
Werner "Patschek" Lorenz spielte im Alter von 15 Jahren das erste mal für den Mannheimer ERC und stand für diesen 19 Jahre auf dem Eis. Seine Nummer 2 wurde am 23.11.2012 von den Adlern gesperrt.


Harold Kreis
(Verteidigung, 1978–1997)
Kreis spielte von 1978 bis 1997 für den MERC und die Adler Mannheim und feierte zwei Meisterschaften mit den Mannheimern


Kurt Sepp
(Sturm, 1957-1967)
Kurt Sepp erzielte in seiner Zeit beim Mannheimer ERC 115 Tore für den Club. Seine Nummer 10 wurde am 23.11.2012 von den Adlern gesperrt.


Bruno Guttowski
(Verteidiger, 1956-1964)
Bruno Guttowski erzielte während seiner Zeit beim Mannheimer ERC 71 Tore. Sein letztes Tor erzielte er im Alter von 39 Jahren und ist somit der älteste Torschütze des Mannheimer Eishockeys. Seine Nummer 12 wurde am 23.12.2012 von den Adlern gesperrt.


Marcus Kuhl
(Sturm, 1979–1982, 1985–1991)


René Corbet
(Sturm, 2001–2009)


Stéphane Richer
(Verteidigung, 1995–2002)

Die Nummer 80 von Robert Müller ist ligenweit gesperrt!

Literatur

Für Fans


Fanclubs

Weblinks

Anschrift

Geschäftstelle:
Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG
Xaver-Fuhr-Straße 150
68163 Mannheim

Tel.: 0621 - 18190-0
Fax: 0621 - 18190 - 18333





Teilen